Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Familie, Schule und Erziehung   -   Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen   -   Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung   -   Arbeit und Freizeit   -   Spiritualität, Sinn, Suche und Wege  -   hier:  14Chef
 

Zurück ] Home ] Weiter ]
 
   

 

Freude für dich ! 

Freude in BALANCE - 14

  

Chef

 

CHEF

Boss, 
Häuptling, 
Steuermann, 
Regisseur,
Dirigent,
Leiter,
Koordinator,
Verantwortlicher,
usw.

 

CHEF

da gibt es denjenigen, der seine Position zum eigenen Vorteil und zum Nachteil seiner Mitarbeiter ausnützt, MACHT zeigt, anordnet, befiehlt, mit Druck erzwingt, Angst erzeugt.

Ihn bekümmert als Wichtigstes das 'eigene' Ansehen, das 'eigene' Fortkommen, die 'eigene' Sicherheit, das 'eigene' Einkommen, die 'eigene' Bequemlichkeit, der 'eigene' Vorteil, die Perfektion der Leistung. - 

Noch mehr, noch besser, noch schneller! - 

Mit Druck (jede taktische Möglichkeit ist recht, die die Ergebnisse verbessert)!

Dafür ist er auch bereit un-menschlich mit sich selbst und - nur folgerichtig - auch mit anderen zu sein. 

Dafür ist er auch bereit, seine Zeit, seine Arbeitskraft (seine Partnerschaft, seine Familie) und letztlich auch seine Gesundheit zu opfern.

So ein Chef hat Titel, Funktion und Macht, füllt das aber NICHT VON INNEN AUS.

 

CHEF

'IST' derjenige in einem Bereich, 

der die Aufgabenstellung und die Ziele im Auge hat,

der dafür sorgt, dass jede Stelle einen geeigneten, entsprechend qualifizierten und ständig geübten Mitarbeiter hat,

der Mitarbeiter in etwa gleichmäßig belastet, so dass jeder durchschnittlich genug zu tun - aber gleichermaßen auch noch genug Luft hat,

der ständig für Ausgleich und Balance der Kräfte und Belastungen (bei schwanken Anforderungen) sorgt,

der Gleichgewicht herstellt bzw. für seine Erhaltung oder Wiederherstellung sorgt -  dadurch, dass er Mitarbeiter mit zuviel Arbeitsfülle entlastet, sie also von einem Teil der Aufgaben befreit und anderen, die noch Luft haben, zusätzlich belastet,

der JEDEN EINZELNEN wichtig nimmt und sich um den 'Menschen' kümmert,

der fordert und MEHR verlangt, wenn Mehrleistung notwendig und möglich ist,

der für Spiel, Spaß, Gemeinschaft und Entspannung genauso (in vernünftigen Grenzen) sich sorgt, einsetzt, sichert und selbst mitmacht,

der lacht, lobt und anerkennt, was er gut findet,

der von außen erhaltenes Lob und ausgesprochene Anerkennung weitergibt und die EIGENE Freude teilt,

der zur rechten Zeit tobt und fördernde, ehrliche Kritik übt, soweit notwendig,

der gleichermaßen selbst erfahrene Kritik, momentanes persönliches Leid, Not oder Niederlagen zugibt, preisgibt und auch sie teilt,

der informiert, erklärt, verständlich macht, die Zusammenhänge, momentanen Notwendigkeiten, die Wirkungen usw. ganz selbstverständlich und für jeden deutlich werden lässt,

der alle vorhandenen Kräfte und Möglichkeiten VERBINDET und zusammenführt und ihnen eine GEMEINSAME RICHTUNG gibt,

der MITTUT, MITTENDRIN und IMMER DABEI !

 

CHEF

ist sozusagen das Lenkrad eines Autos!

Doch das schönste Lenkrad ist NICHTS wert und kann NICHTS bewirken ohne Chassis, Motor, Reifen, Bremsen, Lampen usw. usw., also ohne all die vielen einzelnen Teile, die dazu gehören und als GESAMTHEIT ein Auto letztlich eben ausmachen.

 

Ein Lenkrad,

das die zentrale kräfte-bündelnde und richtungs-gebende eigene Bedeutung und Wichtigkeit erkennt und sich dementsprechend GESTALTEND in das Ganze einfügt, ist ein GUTER CHEF.

 

Ein Lenkrad,

das nur sich selbst wichtig nimmt und sonst nichts, hat keine wirklichen Verbindungen zu allen anderen Teilen. - Es entsteht viel unnütze Reibung und sinnlose Anstrengung. - 

Kräfteverschleiß! - Das ist ein CHEF, OHNE es wirklich ZU 'SEIN'.

 

Ein Lenkrad,

das vor lauter Bescheidenheit so tut, als wäre es gar nicht da, vor lauter (vermeintlicher) Güte und Nachsicht jedes Teil eben gewähren lässt, nicht eingreift, nicht leitet, NICHT LENKT,

ist weder ein Lenkrad, 
noch ein Chef, sondern ein 
Verwirrung stiftender SCHLAPPSCHWANZ!

Da gibt es keine vernünftige Verbindung zwischen den Teilen, kein Aufeinander-abstimmen, keine gemeinsame Orientierung, keine gemeinsame Richtung. -

Der Chef sagt nichts (oder kaum etwas) - und die Teile untereinander sind gleichberechtigt und haben - im Sinne des Ganzen - nichts zu sagen! 

DURCHEINANDER! - Nächste Station: Straßengraben, Hausecke oder Baum.

Das ginge ja noch, soweit 'nur dieses' Auto betroffen wäre, aber es betrifft ja ALLE! Fußgänger, Radfahrer, andere Autofahrer usw.!

Ein Lenkrad, das seine Möglichkeiten nicht nutzt und die ihm zugedachten Aufgaben nicht erfüllt, wirkt 'zerstörend' für ALLE.

Das ist ein CHEF, der sich nicht traut, CHEF zu sein und die lenkenden und leitenden ZÜGEL in die 'eigenen' Hände zu nehmen. 

Er ist Bedrohung und Gefahr für SICH SELBST und ALLE ANDEREN!

Wohl dem, der von solchem Chef verschont bleibt oder sich befreien kann!

Es könnte aber auch sein, dass das Lenkrad einen kräftigen Stups braucht, endlich das zu SEIN, was es ist, nämlich 'CHEF'!

 

 

ICH BIN AUCH CHEF!

MEIN CHEF!

Ich habe viele wunderbare Mitarbeiter!

Augen, Ohren, Mund, Nase, GEFÜHLE, VERSTAND, KÖRPER, Muskeln, Organe, Hände, Knie, Füße, einen Gleichgewichts-Sinn (!!) usw. usw. -

ICH WILL 'MIR' EIN GUTER CHEF SEIN!

Mitten drin sein - zwischen meinen fähigen und trainierten Mitarbeitern, für gute Verbindungen sorgen, die gemeinsamen Ziele festlegen, sie allen bekannt und verständlich machen, dafür sorgen, dass jeder sich auch daran hält und das seinige dazu beiträgt, ständig für Ausgleich, Gleichgewicht und Wohl-fühlen 'aller' sorgen, die Richtung prüfen und notwendige Kurskorrekturen vornehmen.
 

ICH 

BIN DER CHEF

und

WIR 

ALLE ZUSAMMEN

GESTALTEN  'MEIN'  LEBEN!

 

Denkend BESTIMME 'ICH' MEIN Leben!

ICH lege fest, in welche RICHTUNG

'ICH' MEINE Gedanken

schicke oder laufen lasse.

Das gibt MEINEM HANDELN

die RICHTUNG.

Das ERGEBNIS sind MEINE GEFÜHLE!

 

GEFÜHLE zeigen 'körperlich' an,

welchen Inneren Gesamt-Zustand

ICH im Augenblick gerade habe!

GEFÜHLE sind 'körperlich'

'ZU SPÜRE'!       1)

'ALLE' GEFÜHLE SIND WICHTIG!

'ALLE' GEFÜHLE SIND WILLKOMMEN!

 

 

1)  Gefühle sind also die Folge der momentan Art zu denken und zu handeln, sind die (Aus-) WIRKUNGEN, die Quittung!  Aber gleichzeitig auch Anreger, Aufforderer und Weg-Weiser, die bisherige Art des Denkens und Handelns (im EIGENEN Interesse) in Richtung 'MEHR WOHL-FÜHLEN' zu LENKEN! 
Auch Schmerz, Druck, Leid, Enge usw. sind ganz wichtige Gefühle! - 

Wie und woran sollte ICH sonst merken (spüren), dass MEINE Richtung korrekturbedürftig ist? 

GEFÜHLE sind wie die Instrumente im Auto - SIE ZEIGEN AN !

 

 

vorgestellt ab 10.06.11  (20.10.09)  Chef - eine wichtige Position. Nicht nur ich HABE einen Chef, vielleicht BIN ich auch im äußeren Berufsleben selbst ein Chef. Ganz sicher bin ich MIR SELBST GEGENÜBER Chef, also der Mensch, der mich fordert und antreibt - aber auch gut für mich, meine Ruhe und Ausgeglichenheit, meine Freude und Kreativität usw. sorgt und sich dafür einsetzt. Es ist eine ungewohnte Art des Denkens, zu sagen: "Ich bin mein Chef!", denn das lässt erkennen, dass ich Verantwortung nicht nur anderen gegenüber, sondern vor allem auch mir selbst gegenüber habe. Sorge ich auch gut für mich? Oder sorge ich nur für andere, den Partner, die Firma, die Freunde, die Wohnung, den Urlaub - und vernachlässige dabei mich und meine Bedürfnisse? - Wie mache ich es - und wie will ich es?
 

siehe auch:      ALLTAG / Chef (C-Fugru)       ALLTAG / Ermutigung       ALLTAG / Gefühle 
                      ALLTAG / Realität, Wo bin ich?       ALLTAG / Rollen-Spiele 

                       MOSAIK / Entwickeln        MOSAIK / Regie führen 

  

zur Hauptseite 'Freude für dich' 

 

 

 

Zurück ] Home ] Weiter ]

   >>  INHALT  >>

 
Begegnungen

 
Freude für dich!

 
Kl.Sammlung

      

Partnerschaft 

Überraschungs-Ei

Wilde Blumen

 

© Copyright:    Gerhard Salger, 81377 München                            
 
    Email: g_salger[ät]alltagalschance.de      Internet:  www.abcgs.de 
 
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)